Alle Satt ?! Baunach-Allianz Bildrechte theaterspiel aus Witten

2. Schülerprojekttag der Baunach-Allianz

Über 260 Schüler aus der 7. Klasse stellten sich am 2. Schülerprojekttag der Baunach-Allianz folgenden Fragen: Fairtrade – Was ist das? Wo werden unsere Lebensmittel hergestellt und unter welchen Bedingungen? Brauchen wir alle 2 Jahre ein neues Handy? Wie Nachhaltig gehen wir mit unserer Umwelt um?

Zum Auftakt geht es nach der Begrüßung von Bürgermeister Hojer, Allianzmanager Henneberger und Melanie Schmitt direkt mit dem Theaterstück „Alle Satt?!“ im Bürgerhaus Lechner Bräu in Baunach los. - Die Story:

Marie und Lucky befreien in einer Nacht-und-Nebel-Aktion Lebensmittel aus dem Müllcontainer eines Supermarktes. Die beiden Schulfreunde wittern die große Chance auf eine echte Weltrettung als Sie mit Luckys Mutter in ein fremdes Land reisen, in dem diese Millionen von Äpfeln anbaut. Scheinbar möchte auch die Firma von Luckys Mutter alle satt machen.

Doch warum basiert unser Wohlstand oft auf Ausbeutung und Armut anderer Menschen? Zahlen die zum Nachdenken anregen waren zuhören. Jeden Tag sterben immer noch 16.500 Kinder weltweit an Hunger – an echtem Hunger. Nicht an „schönem“ Heißhunger auf Pizza, Eis und Döner. Wir Deutschen schmeißen jährlich Lebensmittel weg, die hunderttausende Laster füllen könnten. All das wurde von der Theatergruppe aus Witten – welche sich auf Jugendstücke spezialisiert hat – im Nachgespräch zusammen mit den Jugendlichen thematisiert. Die Lehrer haben die Möglichkeit mit begleitendem Schulmaterial detailliert das Thema im Unterricht aufzubereiten.

Unterdes sind an den sechs Schulen der Baunach-Allianz in Maroldsweisach, Pfaffendorf, Ebern und Baunach Nachhaltigkeit und Fairtrade schon ein Thema. Das konnten die Schüler eindrucksvoll in der zweiten Hälfte des Tages mit ihren Projektpräsentationen zur Schau stellen. Die Recyclingstation für Druckerpatronen, die Handysammelaktion „Handys für Gorillas“ oder der Weg zur Fairtrade-Schule waren einige der Themen, die präsentiert wurden.

Auch ein ganz einfacher Weg wurde aufgezeigt. Beim Einkauf auf faire Produkte achten. Dies hat die Mittelschule Baunach gemacht und in der Mittagspause Fruchtspieße mit Schokolade mit fair gehandelten Zutaten verkauft. Alle Einnahmen aus den Projekten werden an gemeinnützige Projekte gespendet.

Die VR Bank Bamberg hat den Projekttag als lokale Bank unterstützt. Der Vorstandsvorsitzende Ulrich Stock erklärte auch warum: Die Genossenschaftsbank vor Ort lebt nicht von kurzfristigen Gewinnen. Denn nur langfristige Geschäftsbeziehungen in der Region schaffen für alle bleibende Werte.



Über TheaterSpiel aus Witten

theaterspiel ist ein mobiles Theater mit Sitz in Witten, NRW. Mit mehr als zehn Produktionen tourt theaterspiel durch Deutschland, Österreich, Italien und die Schweiz. Das Team erreicht mit rund 250 Aufführungen jedes Jahr etwa 35.000 Menschen.

Kinder und Jugendliche machen einen großen Teil des Publikums aus. Meist verschlägt es den Tourbus von theaterspiel in den ländlichen Raum, wo das nächste Theater mehrere Städte entfernt steht.

Die Bühne von theaterspiel, sie steht im Alltag in der Turnhalle, dem Gemeindesaal, dem Pausenraum, der Moschee, dem Aufenthaltsraum eines Gefängnisses, unter freiem Himmel oder manchmal auch im Theater.

Das generations- und kulturenübergreifende Team besteht aus 16 Schauspieler*innen und vier Personen in Organisation und Technik.

www.theater-spiel.de

Bildrechte: Theaterspiel Witten