Bürger helfen Bürgern

Bürgernetzgemeinschaft

Mit der Bürgernetzgemeinschaft ging in 2018, nach der Bearbeitung der eingegangenen Erfassungsbögen und einem ersten Treffen in Cafe Wagner leider nicht viel voran, da leider krankheitsbedingte Ausfälle bei den Organisatoren zu verzeichnen waren. Zudem gab es bei den Damen, die sich für die Koordination bereit erklärten, berufliche Veränderungen und sie damit nicht mehr in der Lage waren das Ehrenamt zu übernehmen. Im Januar soll ein Neuanlauf genommen werden, die Angebote und Bedarfe der Bürgerinnen und Bürger zusammen zu bringen. „Ein Bedarf ist da,“ stellt Bürgermeister Jürgen Hennemann fest. Hierzu fragen immer wieder Bürger in der Verwaltung nach. Frau Dina Claassen aus Rentweinsdorf Tel: 0151/ 54350481 stellt sich als Ansprechpartnerin für die Bürgernetzgemeinschaft zur Verfügung und nimmt die Koordination in die Hand.

Verabredet wurde ein monatlicher Treff im Cafe Wagner, um Angebot und Bedarf zusammen zu bringen und die Menschen zueinander. Hier sollen sich die Geber und Nehmer kennen lernen können und sich ausgetauscht werden.

Ein erster Termin ist im Januar am 21.1. um 16 Uhr im Cafe Wagner geplant. Eingeladen werden alle, die Fragebögen abgegeben haben, um sie zusammen zu bringen. Wer noch dazu kommen möchte, ist herzlich willkommen.

Es soll weiter versucht werden, auch die Schulen mit ihren Schülern zu gewinnen, Hilfsangebote für Senioren zu erbringen und sich ein Taschengeld zu verdienen. „Denn Angebote für haushaltsnahe oder Gartenarbeiten werden noch benötigt,“ erklärt Bürgermeister Jürgen Hennemann, der das Projekt ins Laufen bringen möchte. Damit könne für alle ein Mehrwert entstehen, wenn Jung und Alt sich helfen und zusammenkommen.