Lauter Deusdorf Winter
Willkommen in Lauter
Img 6737B

Lauter

Die Gemeinde Lauter stellt für die Baunach-Allianz das verbindende Element zwischen Itz-, Lauter- und Mariental dar und bringt neben gelebter Genusskultur auch ein gutes Rad- und Wanderwegenetz in die Region ein.

Dorfplatz Lauter 3 Kopie

Die Gemeinde Lauter mit ihren Mitgliedsgemeinden Deusdorf, Appendorf und Leppelsdorf liegt im romantischen Tal des Lautergrundes und gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Baunach. Im Jahre 1251 wurde Lauter bereits in einer Urkunde von Papst Innozenz IV. erwähnt, wo dieser die Güter und Privilegien des Klosters Michaelsberg in Bamberg auf und in Lauter bestätigte. Von den vielen Stiftungen ist eine aus dem Jahre 1441 bekannt, wo Herr Hardung Truchseß von Ebersberg dem Gotteshaus einen "Gült" über einen Hof in Lauter vermachte.Nach dem Abbruch der alten Kirche im Jahre 1767 wurde am 26. April 1768 der Grundstein für ein neues Gotteshaus gelegt, welches im Jahre 1776 eingeweiht wurde. Die Gemeinde Lauter ist heute zum größten Teil eine reine Wohngemeinde: Großzügig ausgewiesene Baugebiete in allen Ortsteilen bieten zu noch günstigen Konditionen Bauwilligen eine ausreichende Anzahl an Baugrundstücken. Sie ist auch Mitglied des Schulverbands Baunach. Deusdorf, ein idyllischer Ort im Lautergrund, war bis zu seiner Eingemeindung nach Lauter am 1. Mai 1978 eine selbständige Gemeinde mit den Gemeindeteilen Leppelsdorf und Krappenhof. Der Ort beherbergt heute 272 Einwohner. Sehenswert ist vor allem die Kapelle Maria Geburt aus dem Jahre 1877. In zwei Baugebieten hat die Gemeinde in den letzten Jahren neue Bauflächenausgewiesen. Im Baugebiet Steinäcker laufen zur Zeit die Erschließungsarbeiten. Die Fischzucht und die jährliche "Fischkerwa" in der Deusdorfer Mühle sind weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus bekannt. In der ehemaligen Schule befindet sich ein Fertigungsbetrieb für exclusive Lederbekleidung. Die Gründung des Ortes Deusdorf soll ins 15. Jahrhundert zurückgehen. Die ehemals selbständige Gemeinde Deusdorf ist der Grenzort zwischen den Landkreisen Bamberg und Haßberge sowie den Regierungsbezirken Oberfranken und Unterfranken.